zum Aktualisieren bitte F5 d

W&R inkommensurabel

rücken

Logo_Midimusic

W&R inkommensurabel ?

Inkommensurabilität (Gegensatz: Kommensurabilität, adj. (in)kommensurabel) leitet sich ab vom lateinischen mensura (Maß), bedeutet wörtlich übersetzt also „nicht zusammen messbar“, "ohne gemeinsames Maß". Im unspezifischen, allgemeinsprachlichen Verwendungskontext gibt es unterschiedliche Verwendungsweisen:

  • · zwei verschiedene Sachverhalte gehorchen ganz unterschiedlichen Gesetzen, Kategorien oder Maßstäben und sind darum nicht direkt oder überhaupt nicht miteinander vergleichbar, weil die Maßstäbe des einen nicht die des anderen sind
  • · ein Gegenstand, ein Sachverhalt oder eine Größe entzieht sich jedem Vergleich.
  • · (unüblicher) zwei verschiedene Sachverhalte können überhaupt nicht miteinander vereinbar sein in dem Sinne, dass sie nicht gleichermaßen wahr sein können, so dass einer von beiden strikt falsch sein muss.
  • Darüber hinaus wird der Ausdruck "inkommensurabel" in verschiedenen Kontexten spezifischer verwendet:
  • · in der Physik für die Unvergleichbarkeit physikalischer Größen, siehe Inkommensurabilität (Physik)
  • · in der Theologie für Aussagen, Vorstellungen oder Auslegungen, wenn sich ein Gegensatz zwischen ihnen darstellen lässt, der auf der Anwendung unterschiedlicher Maßstäbe beruht (beispielsweise ein Vergleich zwischen zeitlichen und ewigen Gegenständen oder Gesichtspunkten).

 

(Quelle: nach Goggle)

Web Design

Teilhard de Chardin *1899

!The_Vision_of_Teilhard-de-Chardin4

Daniel Clement Dennet *1942

Dennett ist Kompatibilist. Die Art von Willensfreiheit, die wirklich erstrebenswert ist, kann seiner Meinung mit dem Determinismus und (noch wichtiger) mit dem Naturalismus in Einklang gebracht werden. Nur ein "absoluter" freier Wille, der vollkommene Rationalität, vollständige Selbst-Erschaffung und Ähnliches voraussetzt, kann in einer deterministischen, durchgehend von Naturgesetzen beherrschten Welt nicht existieren.

  • Bewusstsein
  • Rationalität
  • Willensfreiheit
  • Selbstkontrolle
  • Autonomie
  • Handlungsalternativen
  • (moralische) Verantwortlichkeit

ist möglich wegen SELBSTREFLEXION (als höherer Grad komplexer (biologischer) Mechanik)--> Lernfähigkeit

Modi der Intentionalität: sind Glauben , Hoffen, Sehnen, Wünschen, Befürchten

Mit der „intentionalen Strategie“ kann ich intentionale Systeme zutreffend (reliably) und umfassend (volominously) vorhersagen.

 

[Home] [Musiklehre] [Musikunterricht] [Randnotizen] [Genesis] [Neurotheologie] [Schöpfung] [Kreationismus] [Mittelalter] [W&R inkommensurabel] [Evolution] [Öku.Gespräch] [K2014] [momente]